Arber Ibishi bleibt ungeschlagen

«Zurück

24.11.2019 00:25 Uhr
Jack Schmidli


Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Box-Club Martigny kam es gestern Abend im Salle du Midi in Martigny zu einer interessanten sportlichen Auseinandersetzung zwischen dem Kosovo-Schweizer Arber Ibishi und dem Italiener Leonardo Faretino. Ibishi siegte ganz knapp nach Punkten und bleibt auch nach seinem 8. Kampf als Profi ungeschlagen.

Die Organisatoren rund um Domenico Savoye, dem Präsidenten des BC Martigny, scheuten keinen Aufwand, um dem Publikum ein attraktives Abendprogramm  zu bieten. Neben dem erwähnten Profikampf standen fünf Amateurkämpfe auf dem Programm die allesamt glatt über die Bühne gingen. Zudem sorgte der Sänger Alexandre Fournier mit seiner phantastischen Stimme sowie die „Accademie de danse de Fabienne Rebel“ für eine ausgezeichnete Stimmung.

Arber Ibishi und Leonardo Faretino standen sich gestern nicht zum ersten Mal im Seilgeviert gegenüber. Bereits im September dieses Jahres kämpften die beiden Super-Federgewichtler in Estavayer -le-lac gegeneinander, wobei Ibishi klar nach Punkten gewann. Warum es heute zur Zweitauflage kam, erschliesst sich den Aussenstehenden nicht ganz.

Nach einer eher langweiligen ersten Runde, in der sich die beiden Boxer aufs Abtasten beschränkten, sorgte der Italiener in der zweiten Runde kurz für einen Schock. Mit einem chirurgisch präzis geschlagenen linken Haken streckte er den Roman zu Boden. Arber erholte sich aber schnell vom Niederschlag und entschied die dritte und vierte Runde klar für sich. Im fünften Durchgang drehte Faretino nochmals mächtig auf und suchte die Entscheidung. Allerdings meldete sich Ibishi in der sechsten Runde nochmals überzeugend zurück und entschied diese - und damit auch den Kampf - bei der Punktrichterin Claudine Pascale und den Punktrichtern Bertrand Bossel und Ramon Garcia klar für sich.