Odivelas Box Cup

«Zurück

08.01.2019 19:33 Uhr

Julia de Felice, 07.01.2018

Am 12.12.18 flogen die beiden Boxer Angela De Felice und Matheus Martiniano De Sousa aus dem Boxclub Rheintal mit Ihrem Trainer Dino De Felice nach Lissabon (Portugal), wo sie zusammen mit dem Boxclub Locarno unter der Organisation von Americo Fernandes und den vier weiteren Athleten Georgi Svechev, Flavio Meta, Michele Stadler und Nicole Von Känel an einem der grössten Boxveranstaltungen in Europa teilnahmen. Am Odivelas Box Cup 2018 waren 86 Box Clubs mit über 400 Athleten aus verschiedenen Nationen (England, Irland, Holland, Portugal, Spanien, Frankreich, Cape Verde etc.) vertreten. Die Wettkämpfe in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen wurden auf drei Ringen gleichzeitig ausgetragen.

Hintere Reihe vrnl: Americo Fernandes, Giorgi Svechev, Matheus Martiniano De Sousa, Dino De Felice, Flavio Meta, Claudio Meta; vorne vlnr: Angela De Felice, Michele Stadler;

Die 12-jährige Angela De Felice aus Widnau stellte sich am Freitag in Ihrer Gewichtsklasse 38.5 Kg gegen die 13-jährige französische Boxerin Lindsay Jerpan. Die sehr routinierte und mit fast doppelt so vielen Kämpfen erfahrenere Gegnerin dominierte die ersten zwei Runden. Doch nachdem die Schweizerin in der dritten Runde ihren Rhythmus gefunden hatte, konnte sie die leichtfüssige Gegnerin taktisch sperren und mit harten links-/rechts Kombinationen und schnellen Manövern wieder aufholen. Leider lag sie am Ende der 3. Runde nach Punkten immer noch zurück und verlor somit ihren ersten Kampf an diesem Turnier. Doch Verlieren ist für die junge Boxerin keine Option. Daher boxte Sie am Sonntag, 16.12.2018 in einer höheren Gewichtsklasse -42.5 Kg die bereits 14-jährige Laura Caldéron aus der spanischen Nationalmannschaft. Kaum ertönte der Gong beherrschte Angela die Ringmitte. Sie liess sich von Kraft und Grösse nicht beeindrucken. Mit einer schnellen, variablen Linken und harten Haken zermürbte sie ihre Gegnerin. Nach drei Runden siegte sie klar nach Punkten und holte so doch noch eine Goldmedaille, welche sie ihrer Mami zum Geburtstag schenkte.

Der 21-jährige in Heerbrugg wohnhafte gebürtige Brasilianer Matheus Martiniano De Sousa boxte zum ersten Mal an einem internationalen Turnier. Mit einer Bilanz von 7 Kämpfen (7 Siege) war auch er ein Frischling in dieser Szene, was man ihm aber nicht anmerkte. Mit einem starken Selbstbewusstsein stellte er sich in der Gewichtsklasse -69 kg seinen drei Gegnern, welche er einen nach dem anderen nach dem K.O.-System besiegte. Einer von ihnen konnte 68 Kämpfe vorweisen. Mit Kraft, sehr viel Mut und harten, schnellen Haken an Kopf und Körper arbeitete sich der Boxer im Vorwärtsgang durch die Runden und gewann so alle drei Kämpfe klar nach Punkten und holte sich seine verdiente Goldmedaille. Er widmete seinen Sieg seiner Nichte Angelina Keteley Oliveira Soares De Sousa zum Geburtstag.