Kampfgeist dominiert Geschehen im Ring

«Zurück

07.04.2019 19:20 Uhr

Andreas Anderegg, 07.04.2019

Das internationale Boxmeeting des Box Clubs Aarau in der Kasernen-Turnhalle war ein Erfolg. Obwohl beim Grossteil der insgesamt 19 Kämpfe (!) im Olympischen Boxen jeweils Nachwuchsathletinnen und -athleten im Ring standen, ging die Post ab. Eine noch fehlende boxerische Kompetenz wurde mit grossem Kampfgeist wettgemacht.

Abdallah Messibah (Club Lausanois de boxe) gestaltete seinen Kampf siegreich

Mit der Veranstaltung vom Samstagnachmittag konnte der Box Club Aarau die Reihe von erfolgreichen Boxmeetings in der ersten April-Hälfte auf eindrückliche Art fortsetzen.

Zusammen mit seinem Team ermöglichte Präsident und Cheftrainer Urs Keller den rund  400 Besucherinnen und Besuchern einen attraktiven Einblick in den Boxsport. Ob Junioren-, Jugend- oder Elite-Kategorie – im Ring in der Kasernen-Turnhalle ging die Post ab. Aber auch der Rahmen stimmte. So wurden die Boxerinnen und Boxer beim Einmarsch von Musik und einer Lichtshow begleitet, ehe im Ring die Fäuste flogen. Und weil etliche der Boxerinnen und Boxer ihre Fans mitgebracht hatten, wurden beim Grossteil der Kämpfe die Akteure im Ring frenetisch angefeuert.

Michi Sommer und Andreas "Mösi" Moser betreuen Ronja Dittmann

Einen wichtigen Beitrag an das positive Fazit leisteten die Offiziellen, deren Entscheide zu keinerlei Kritik Anlass gaben. Alles in allem war die Veranstaltung eine ideale Plattform für junge Boxerinnen und Boxer, um Erfahrungen zu sammeln und zugleich auch beste Werbung für den Boxsport. Auf eine Fortsetzung darf man gespannt sein.

Weitere Impressionen: