Bundesrat erlaubt Wettkämpfe ab 22. Juni

«Zurück

20.06.2020 23:13 Uhr
Andreas Anderegg

Liebe Mitglieder der SwissBoxing-Familie,

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass der Bundesrat heute Freitag beschlossen hat, die Massnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus weitgehend aufzuheben. So sind ab Montag, 22. Juni 2020, auch Wettkämpfe mit engem Körperkontakt wieder erlaubt – also auch das wettkampfmässige Boxen. Bereits per 6. Juni war den Kampfsportverbänden erlaubt worden, die Schutzkonzepte so anzupassen, dass ab 6. Juni 2020 zwei Personen (statt nur einer Person) mindestens 10 Quadratmeter zur Verfügung stehen müssen, womit Sparring und Partnerübungen ermöglicht wurden.

Im Weiteren sind ab 22. Juni 2020 auch Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 1000 Personen wieder erlaubt. Das Nachverfolgen von Kontakten muss aber stets möglich sein. Der Veranstalter muss sicherstellen, dass die Zahl der maximal zu kontaktierenden Personen nicht grösser als 300 ist, etwa durch die Unterteilung in Sektoren. Die Kantone können diese Grenze auch herabsetzen. Grossveranstaltungen von über 1000 Personen sind ab Anfang September wieder erlaubt, sofern sich die epidemiologische Lage nicht verschlechtert. Dabei müssen die Teilnehmenden ebenfalls in Sektoren aufgeteilt werden. Einen Überblick über den jüngsten Schritt der Lockerungsmassnahmen gibt das beiliegende Dokument.

Der Bundesrat setzt nach den erfolgten Lockerungsschritten verstärkt auf eigenverantwortliches Handeln; die Menschen sollen weiterhin die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Der Bundesrat hat zudem die Vorgaben für Schutzkonzepte vereinfacht und vereinheitlicht. Alle öffentlich zugänglichen Orte müssen über ein Schutzkonzept verfügen, auf spezifische Regeln für einzelne Kategorien von Betrieben, Veranstaltungen oder Bildungseinrichtungen wird verzichtet. Neu gelten dieselben Vorgaben für alle Konzepte; Musterschutzkonzepte gibt es keine mehr.

Im Weiteren wird der Mindestabstand zwischen zwei Personen angesichts der tiefen Fallzahlen von 2 Metern auf 1,5 Meter reduziert. Bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen, zum Beispiel im Konzert oder im Kino, reicht das Leerlassen eines Sitzes. Falls an Veranstaltungen, Anlässen oder in Schulen die Distanzmassnahmen nicht möglich sind, müssen Kontaktlisten geführt werden. Damit ist bei einem positiven Fall das Nachverfolgen der Kontakte (Contact Tracing) sichergestellt. 

Abschliessend bedankt sich der Verbandsrat von SwissBoxingbei allen für das konsequente Einhalten der Auflagen, die zur neusten Lockerung der Schutzmassnahmen beigetragen haben. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen allen gestärkt aus dieser schwierigen Zeit hervorzugehen.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen weiterhin «Bleiben Sie gesund»!

 

Herzlich

Verbandsrat SwissBoxing

Andreas Anderegg, Präsident

 

Sponsoren

Partner