Bundesrat verstärkt Massnahmen gegen Corona

«Zurück

11.12.2020 21:27 Uhr
Andreas Anderegg

Liebe Mitglieder der SwissBoxing-Familie,

im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona-Virus hat der Bundesrat heute Freitag strengere Massnahmen beschlossen, die auch den Boxsport betreffen:

Zusätzlich zu den bereits bekannten Auflagen sind sportliche Aktivitäten nur noch in Gruppen bis höchstens 5 Personen erlaubt. Kontaktsport ist weiterhin komplett verboten. Einzeltrainings oder Techniktrainings ohne Körperkontakt sind hingen erlaubt. Es gilt die Maskenpflicht.

Die Einschränkungen gelten ab 12. Dezember 2020 bis 22. Januar 2021.

Erlaubt bleiben weiterhin sportliche Aktivitäten (ohne Wettkämpfe) von Kindern und Jugendlichen bis 16 Jahre sowie Trainings und Wettkämpfe im Profisport.

Hier nocheinmal die wichtigsten Vorgaben:

  •       Training mit max. 5 Personen (inkl. Kursleiter).

  •        Symptomfrei ins Training (gilt auch für Trainingsleiter).

  •        Maskenpflicht in der gesamten Sportanlage, auch auf der Trainingsfläche.

  •        Distanz halten vor und nach dem Training. Beim Eintreten in die Sportanlage, in der
           Garderobe, bei Besprechungen, beim Duschen, nach dem Training und bei der Rückreise ist
           der 1,5 Meter Abstand einzuhalten.

  •        Präsenzlisten führen.

  •        Arbeiten mit Schutzkonzept.

  •         Hygieneregeln des BAG einhalten, vor und nach dem Training Hände waschen/desinfizieren.

  •         Verbot für Sportarten mit engem Körperkontakt.

Der Verbandsrat von SwissBoxing bitte alle Vereine und Mitglieder der SwissBoxing-Familie, die verschärften Auflagen zu befolgen. Wir sind weiterhin überzeugt, gemeinsam mit Ihnen allen diese schwierige Situation zu meistern. 

 

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen weiterhin «Bleiben Sie gesund»!

 

Herzlich

 

Verbandsrat SwissBoxing

Andreas Anderegg, Präsident

 

Sponsoren

Partner