Kremlew bleibt IBA-Präsident

«Zurück

16.05.2022 07:59 Uhr
Andreas Anderegg

Der bisherige IBA-Präsident ist auch der neue: Umar Kremlew (Russland) wurde beim ausserordentlichen Kongress in Istanbul im Amt bestätigt. Der Mitbewerber ums Präsidium, Boris van der Vorst aus den Niederlanden, wurde von der IBA nicht zur Wahl zugelassen. 

Es war eine ziemliche Farce, der ausserordentliche Kongress der IBA am Freitag und Samstag in Istanbul. Am Ende wurde mit Umar Kremlew der einzige Kandidat gewählt – und das per Akklamation vorab von den Delegierten aus Osteuropa und Afrika – den wohl grössten Nutzniessern der Sponsoring-Gelder des staatlichen russischen Energieriesen Gazprom. Und dies, nachdem der nicht zugelassene Gegenkandidat aus Holland, Boris van der Vorst, wegen seiner Opposition gegen die jetzige IBA-Führung von der Wahl ausgeschlossen worden war. 

Kein Interesse an einer Verschiebung 

Dies wurde am Freitagmorgen bekannt, worauf der Holländer beim Internationalen Sportgerichtshof CAS in Lausanne eine Eingabe machte. Am Samstagmorgen lag dazu zwar noch kein Entscheid vor, einen solchen abzuwarten und die Wahl auf den ordentlichen Kongress Ende Jahr zu verschieben, wollte die IBA allerdings nicht - was die Abweisung eines entsprechenden Antrags aus dem Plenum zeigte. 

Kremlew galt als Favorit bei dieser Wahl, obwohl viele seit dem Einmarsch der Russen in die Ukraine zunehmend beunruhigt sind, einen russischen Präsidenten zu haben. Die Tatsache, dass Gazprom, das mehrheitlich russische Energieunternehmen in Staatsbesitz, den größten Teil der Finanzen des Sports bereitstellt, verstärkt diese Bedenken nur noch, wie der „Guardian“ schreibt. 

Die Nähe von Kremlew zum russischen Staatspräsidenten dokumentiert ein Schreiben, mit dem er sich bei seinem Präsidenten Vladimir Putin für die Unterstützung bedankt. Aktuell ist Putin bekanntlich gerade daran, mit einem Angriffskrieg in der Ukraine Tausende von unschuldigen Menschen zu töten und ebenso viele Kinder zu Waisen zu machen. Die kriegerischen Ereignisse freilich interessierten beim Kongress in Istanbul wenig. Vielmehr zeigten sich vorab die Staaten aus Osteuropa und aus Afrika absolut kritiklos, wohl insbesondere wegen der erhaltenen finanziellen Unterstützung aus Russland. 

SwissBoxing will kein Geld aus Russland 

Demgegenüber hat sich der Verbandsrat von SwissBoxing klar gegen eine Inanspruchnahme von Unterstützungsgeldern von der IBA ausgesprochen, eben weil das Geld von Gazprom stammt. Ausserdem hat der Bundesrat bekanntlich die Sanktionen der EU gegen Russland übernommen, trägt sie also mit. Deshalb ist es unvorstellbar, dass ein Schweizer Sportverband gleichzeitig von einem staatlichen russischen Betrieb irgendwelche Gelder bezieht. 

Im Weiteren wurde beim Kongress in Istanbul auch Fragen nach den Sponsoring-Geldern, Finanzflüssen und Kassastand an die IBA gestellt. Diese blieben freilich unbeantwortet und es wurde auf den ordentlichen Kongress von Ende Jahr verwiesen. 

Groteske Situation 

Im Weiteren informierte Umar Kremlew auch über seinen Einsatz für die Unterstützung der Boxerinnen und Boxer aus der Ukraine – derweil sein Präsident Vladimir Putin allerdings eben gerade jene Ukraine bombardiert und unsägliches Leid anrichtet - eine Schande! Und ganz zum Schluss: Kremlew sagte vor den rund 150 Delegierten aus aller Welt auch, seine Aufwendungen für die IBA ausnahmslos aus der eigenen Tasche zu bezahlen. 

Boxen und Olympia 

Eines liegt auf der Hand: Mit dem Verlauf des Kongresses in Istanbul am Wochenende hat die IBA nichts von der verlorenen Glaubwürdigkeit wettgemacht. Ganz sicher hat er nicht dazu beigetragen, das Boxen ab 2024 weiterhin im olympischen Programm zu halten. Denn die Vorwürfe wegen mangelnder Glaubwürdigkeit der IBA auf Grund ihres Handelns wurden nicht entkräftet. Da ist es auch wenig hilfreich, dass das Boxen eine der Grundsportarten der olympischen Bewegung ist. 

Hier einige Beiträge zu den Wahlen:

 

www.insidethegames.biz/articles/1123090/iba-extraordinary-congress-1

www.insidethegames.biz/articles/1123095/iba-president-umar-kremlev-criticism

www.insidethegames.biz/articles/1123111/cas-iba-boxing-election

www.insidethegames.biz/articles/1123128/iba-extraordinary-congress-2

www.insidethegames.biz/articles/1123129/van-der-vorst-cas-biiu-iba

www.insidethegames.biz/articles/1123130/remlev-reelected

Sponsoren

Partner