«La Fresita» schafft es in Panama erneut

«Zurück

06.05.2024 15:14 Uhr
Carlos Irusta / JS

Am 27. April 2024 überwand Laura Wollenmann im Kongresszentrum Vasco Núñez de Balboa in Panama eine ihrer grössten Herausforderungen ihrer Profikarriere, indem sie die ehemalige Silber-Weltmeisterin des WBC, Ángela Nolasco, in einem geteilten Urteil (Split Decison) besiegte.

Die Mexikanerin machte es Laura "La Fresita" Wollenmann nicht leicht. Der Kampf verlief in den ersten 6 Runden deutlich zugunsten von Wollenmann. La Fresita setzte ihren Boxstil von der Lang- bis zur Mitteldistanz mit nahezu perfekten Kontern ein, die es der Mexikanerin kaum erlaubten, in den Infight zu kommen. Ángela  Nolasco änderte ihren Angriffsplan und begann, es Wollenmann schwer zu machen. Doch es war zu spät; die Titelverteidigerin hatte bereits sechs Runden Vorsprung herausgearbeitet.

Der beste Teil des Kampfes spielte sich in den letzten Runden ab, in denen Wollenmann sich behaupten musste. La Fresita gab an, keine Kraft mehr zu haben, da sie in der Woche vor dem Kampf eine unerwartete Infektion hatte und Antibiotika nehmen musste, zusätzlich dazu hatte sie Magenprobleme in der Nacht vor dem Kampf. Unter Dehydrierung und den Auswirkungen der Antibiotika musste sie all ihren Willen einsetzen, um ihren internationalen Titel der World Boxing Organization, WBO, zu verteidigen. Mit einer deutlich aggressiveren Nolasco, die sich bewusst war, dass sie nach Punkten nicht mehr gewinnen konnte und alles für einen Knockout gegen Wollenmann gab. Die Erschöpfung begann bei Wollenmann deutlich zu werden, sie reduzierte ihre Bewegungen und die Kraft ihrer Schläge. Mit grosser Mühe gelang es Laura, den Sieg mit einer Split Decision zu erringen.

Die Richter aus Panama, bewerteten wie folgt: Punktrichter Oldemar Soto 96-94 zugunsten von Ángela Nolasco, Punktrichter Julio César Alvarado, 97-93 zugunsten von Wollenmann und Punktrichter Samuel Nieto, 96-94 für Wollenmann.

In einem hart umkämpften Kampf, in dem Nolasco in den letzten Runden effektiver war, reichte dies nicht aus, um den Sieg zu erringen. Sie setzte La Fresita unter Druck, indem sie eindrucksvolle Schläge landete, die zwar keinen Schaden anrichteten, das Publikum jedoch beeindruckten.

Zu unserem Glück blieb der Sieg in den Händen von La Fresita, die jeden Tag ihren Wert und ihren beeindruckenden Willen beweist, in jedem Kampf ihren Weg zu gehen, indem sie den Gürtel und einen wichtigen Sieg nach Hause bringt.

Die nahe Zukunft von Laura ist unbekannt, aber sie deutet an, dass Überraschungen kommen werden, da dieser Kampf sie näher an die Pflichtanwärterin für einen Weltmeistertitel bringen sollte. Sie hofft, dass sie durch den Sieg gegen die Siebte des World Boxing Council in dessen Rankings aufsteigt, wo Laura aktuell den 20. Platz belegt. La Fresita überzeugt mit einer Bilanz von 10 Siegen, 1 Niederlage, 0 Unentschieden, Platz #5 in der WBO, Platz #9 in der IBF und hofft, unter die besten zehn Boxerinnen des WBC zu kommen.

La Fresita kehrt nun in die Schweiz zurück, um sich auf ihren nächsten Kampf vorzubereiten. Sie verspricht, dass 2024 ein Jahr voller Überraschungen und guter Nachrichten für ihr Team sein wird, und sie wird alles geben, um in ihren kommenden Kämpfen zu siegen.

Sponsoren

Partner